(de) ALEx-Programm Juli 2011 - in der Kulturschankwirtschaft BAIZ

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mon Jun 27 07:41:14 CEST 2011


Der Atomstromkompromiss ---- erweist sich bald als Volksbeschiss ---- das Risiko gibt uns 
den Rest ---- Atom ist die moderne PEST ---- ALEx-Terminübersicht aller geplanten 
Veranstaltungen hier:  ---- http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m  ---- Dort gibts 
auch Illustrationen und links dazu. ---- [ >>>>> Text: ALEx-Juli 2011-Termine unten! <<<<< 
] ---- Die auf den plötzlichen Tod unseres Freundes und webadmin Uli Melcher (+ 12/2007) 
zurückzuführenden, leider noch anhaltenden Unzulänglichkeiten der website www.a-laden.org 
bitten wir zu entschuldigen! Der relaunch ist im Sommer 2011 geplant. Auch eine neue 
Termin at tor site is under construction: http://terminatorberlin.wordpress.com/ Es dauert 
ehren at mtlich halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. ...  ---- SEID REALISTISCH: 
FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE! ---- Investiert in Anarchie! Die einzig sichere @nlage! (Die 
monatlichen nackten Fixkosten des A-Ladens betragen z.Zt. 300 € !!! -
Zusätzlich brauchen wir dringend Material und einen Aktions-Fonds um für libertäre Ideen 
werben zu können.)

Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
BLZ  100 100 10, Postbank Berlin
Tipp: Zuwendungen sind als Kulturspenden von der Steuer absetzbar. Zweck:
"Freie Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit"

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -
http://www.squat.net/stressfaktor  auch auf mySpace:
http://www.myspace.com/aladenberlin  und unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m  sowie in Programmzeitschriften
und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site  http://www.baiz.info/

sowie NEU:
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001638236730&ref=profile&v=info


		"A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat seit 11/2006 in Mitte mit Sichtverbindung zum
Alex(anderplatz) angedockt. Unser alter Standort Moabit (1988-2006) liegt
uns zwar immer noch am Herzen aber rund 20 Radminuten weiter.
"Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs vor etwa 50 Jahren
anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences",
die Erfahrungen, die wir in gut einem Vierteljahrhundert gemacht und
zusammengetragen haben, Allen zur Verfügung stellen will und mit Euch neue
Erfahrungen er-leben will und wird.

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler! - Der Fehler ist
SYSTEMisch.



ALEx-Juli-PROGRAMM 2011 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz - www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************


Mittwoch, 13. Juli 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

SOMA - Vortrag und Film zu Roberto Freires anarchistischer Gruppentherapie
mittels Capoeira Angola

[KURZTEXT:
Roberto Freire, ein brasilianischer Psychologe und Anarchist, hat anhand
von Wilhelm Reichs Theorien und der Selbstverteidigungstechnik Capoeira
Angola eine erfolgreiche libertäre Gruppentherapie für von Unterdrückung
Geschädigte, also uns alle, kreirt. Kurzeinführung und Film in Anwesenheit
eines Capoeira-Aktivisten.]


Mittwoch, 27. Juli 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Neue Hoffnung? Spaniens weltweite "Revolución" & "Democracia real YA!" -
75 Jahre nach der libertären Revolution von 1936

[KURZTEXT:
In Spanien und anderen Ländern ist wieder viel von "Revolution" für eine
"echte Demokratie jetzt" die Rede. Dies manifestiert sich in
selbstorganisierten rebellischen Stadtplatzbesetzungen und
lautstark-lustigen Demos. Aber wieviel  Revolution ist drin wo
"Revolución" draufsteht? Über Ähnlichkeiten, Unterschiede und
Möglichkeiten informiert der Politologe Ralf G. Landmesser.]



************************************************************
LANGFASSUNG:

Mittwoch, 13. Juli 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

SOMA - Vortrag und Film zu Roberto Freires anarchistischer Gruppentherapie
mittels Capoeira Angola

Capoeira Angola ist eine brasilianische, tänzerisch anmutende
Selbstverteidigungstechnik unter Musikbegleitung mit afrikanischen
Wurzeln. Der brasilianische Psychoanalyst und Anarchist Roberto Freire
hat, inspiriert von Wilhelm Reichs Theorien, von Antipsychatrie und
Gestalttherapie, eine Gruppentherapie entwickelt, die erfolgreich in
verschiedenen Ländern angewandt wird. Die Therapie soll die Menschen, die
mit ihr arbeiten freier und kreativer machen, indem selbstbestimmt
unterdrückungsbedingte Psycho- und Körperblockaden gelöst werden. Hierzu
gehören auch soziale Aktivitäten mit dem neu gebildeten Kollektiv. -
Freire war selbst politisch aktiv und wurde 1964 unter der brasilianischen
Militärdiktatur schwer gefoltert und verlor fast sein Augenlicht. Letztes
Jahr, 2010 ist er gestorben, aber seine SOMA-Therapie lebt weiter.
Wir wollen einen Film über und mit Roberto Freire zeigen, in dem sein
Therapiekonzept plastisch vorgestellt wird und in dem SOMA-Praktizierende
zu Wort kommen. Ein Capoeira-Aktivist, der selbst SOMA praktiziert hat,
ist für diesen Vortrag angefragt.


Mittwoch, 27. Juli 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Neue Hoffnung? Spaniens weltweite "Revolución" & "Democracia real YA!" -
75 Jahre nach der libertären Revolution von 1936

Im Wahlmonat Mai 2011 sind in Spanien hunderttausende vor allem junge
Menschen auf die Straßen und Plätze geströmt und haben sich dort zum
Dauerprotest niedergelassen: YES, WE CAMP! Inspiriert von den Revolutionen
Nordafrikas entstanden solche Camps neben Spanien in ganz Europa und
darüber hinaus. Die zentrale Forderung ist "Democracia real YA!" - Echte
Demokratie JETZT! Aber es ist auch von Revolución die Rede und auf
tausenden improvisierter Zettel, Schilder und Transparente wird die
Ablehnung des korrupten, menschen- und naturverachtenden Kapitalismus und
seiner politischen Klasse zum Ausdruck gebracht. Die Aktivist_inn_en
machen weiter und rufen die ganze Welt auf, sich zu empören! - Aber was
ist "echte Demokratie", was soll die korrupten und ideologischen Eliten
ersetzen?
Am 19. Juli 1936, vor 75 Jahren, putschten Franco's klerikal-faschistische
Generäle mit Hilfe Hitlers und Mussolinis gegen die legal gewählte linke
Regierung. Dagegen erhob sich das Volk, allen voran die
Anarchosyndikalist_inn_en der CNT-FAI. Aus der Putschabwehr wurde sofort
eine soziale Revolution.
Was hat 1936 mit 2011 zu tun? Gibt es Gemeinsamkeiten und was ist das
Neue? Kann und wird es weitergehen, vom heißen Frühling zum heißen Herbst?
Einschätzungen und Spekulationen von und mit dem Politologen und
Publizisten R at lf G. Landmesser. Spanische Aktivist_inn_en sind angefragt.


					*******************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. ReferentInnen können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
a-laden at free.de


More information about the A-infos-de mailing list