(de) [A-Laden Berlin] ALEx-Programm für November 2010

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed Oct 27 16:19:40 CEST 2010


"Im traurigen Monat November war's die Tage wurden trüber der Wind
blies von den Bäumen das Laub da fuhr ich nach Deutschland hinüber"
Henry Heine, Deutschland ein Wintermärchen ----  ALEx-Terminübersicht
aller geplanten Veranstaltungen hier:
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m ---- Dort gibts auch
Illustrationen und links dazu.

[ >>>>> Text: ALEx-November 2010-Termine unten! <<<<< ]

Die auf den plötzlichen Tod unseres Freundes und webadmin Uli Melcher (+
12/2007) zurückzuführenden, leider noch anhaltenden Unzulänglichkeiten der
website www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen! Die site steht vor
dem relaunch. Auch eine neue Termin at tor site ist under construction:
                       www.terminatorberlin.wordpress.com
Es dauert ehrenamtlich halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. ...

SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE!
Sponsort was das Zeug hält!
(Die monatlichen nackten Fixkosten des A-Ladens betragen z.Zt. 300 € !!! -
Zusätzlich brauchen wir einen Aktions-Fonds für PROpAganda!)
Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
BLZ  100 100 10, Postbank Berlin
Zuwendungen sind als Kulturspenden von der Steuer absetzbar. Zweck: "Freie
Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit"

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -  www.squat.net/stressfaktor
auch auf  mySpace:  http://www.myspace.com/aladenberlin  und unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m  sowie in Programmzeitschriften
und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site  www.baiz.info


               "A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat in Mitte mit Sichtverbindung zum Alex(anderplatz)
angedockt. Moabit liegt uns zwar immer noch am Herzen aber rund 20
Radminuten weiter. "Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs
vor etwa 50 Jahren anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch
die "experiences", die Erfahrungen, die wir in gut einem
Vierteljahrhundert gemacht und zusammengetragen haben, Allen zur Verfügung
stellen will und mit Euch neue Erfahrungen er-leben will und wird.

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler! - Der Fehler ist
SYSTEMisch.



ALEx-November-PROGRAMM 2010 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz - www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************

Mittwoch, 10. November 2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:
Leo Tolstoi und die Duchoborzen - zum 100. Todestag Tolstois
Tolstoi-Abend mit Christian Bartolf - Gandhi Informations Zentrum

Mittwoch, 24. November 2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:
Vom Auto zur Autogestion - Autowahn versus Autoorganisation

************************************************************


Mittwoch, 10. November 2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Leo Tolstoi und die Duchoborzen - zum 100. Todestag Tolstois

Anläßlich der einzigen Gedenkausstellung in Berlin zum 100. Todestag von
Leo Tolstoi (9.9.1828 - 20.11.1910), spricht Christian Bartolf über die
Beziehungen der Duchoborzen und ihres Leiters Peter Verigin zum
Anarchisten Peter Kropotkin und zu dem russischen Schriftsteller Leo
Tolstoi, der sich wie kein zweiter gegen Militär und Militärdienstpflicht
aussprach.
Die kaukasischen "Duchoborzen", sind eine lange verfolgte christliche
Glaubensgemeinschaft, welche als Kriegsdienstverweigerer aus
Gewissensgründen 1895  ihre Waffen verbrannten. Daraufhin schlug Tolstoi
sie 1897 für den ersten Friedensnobelpreis vor. Im Jahr 1899/1900 waren
viele gezwungen u.a. nach Kanada zu emigrieren. Mit Unterstützung
angelsächsischer Quäker siedelten sich die Pazifisten und Vegetarier als
Bauern und Handwerker an, finanziert vom Erlös des letzten Romans von Leo
Tolstoi, "Auferstehung".

Danach Film: "Leo Tolstoi - Größer als die anderen" (ARTE 2002)
Die Ausstellung (dt./engl., 40 Tafeln, Multimedia-Installation) ist
täglich von 16-20h bis zum 29. Januar 2011 in der Peace Gallery des
Berliner Anti-Kriegs-Museum,Brüsseler Str. 21, 13353 Berlin-Wedding, U
Amrumer Str., zu sehen.  http://www.anti-kriegs-museum.de/

Christian Bartolf  - http://www.bartolf.info -  ist u.a. Autor des Buches
"Ursprung der Lehre vom Nicht-Widerstehen. Über Sozialethik und
Vergeltungskritik bei Leo Tolstoi" (Berlin, 2006) und Vorsitzender des für
Bildung gemeinnützigen Gandhi-Informations-Zentrum -
http://home.snafu.de/mkgandhi


Mittwoch, 27. November  2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Vom Auto zur Autogestion - Autowahn versus Autoorganisation

Vom Selbst zur Selbstverwaltung (spanisch: Autogestion). - Wem am Auto
schon immer was spanisch vorkam, sei auf die Firma Hispano Suiza
hingewiesen, 1936 eine zeitlang die erste selbstverwaltete Autofabrik der
Welt.
Daimler baute 1905 die ersten Panzerwagen. Weiter ging die Entwicklung mit
dem Fordismus: Fließbandarbeit mit noch viel Handarbeit, die heute
weitgehend Roboter machen. Im WK I röhrten dann die Motoren der ersten
englischen Tanks - der anarchistische Autor Theodor Plivier beschreibt
ihren Einsatz, aber auch die Kfz-Fahrten des Kieler Soldatenrats 1918.
Unter Adolf (dessen Fan: Henry Ford!) produzierte die IG Farben dann Sprit
aus Kohle für den Vernichtungskrieg und "ineffektive" Vergasungswagen,
später "Zyklon B" für immobile Gaskammern. Und GM profitierte am Opel
Blitz für den Blitzkrieg. Mit dem Automobilismus und dem
"Führer"-VolksWagen aus Adolfsburg wurde die Nachkriegswirtschaft
angekurbelt und Massenkonsum befriedigt. Daimler wieder dabei mit
BW-Lastern und Regierungs-Mercedes. Heute endlich, wird die 150 Jahre alte
Elektromobilität neu? entdeckt - von Energiekonzernen wie RWE... Und so
ford!
Laßt Euch von uns durch den Automobilismus kutschieren und versuchsweise
einen Blick in eine Welt mit weniger Autowahn und viel Autoorganisation
werfen.


                                       *******************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. ReferentInnen können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
a-laden at free.de


More information about the A-infos-de mailing list