(de) [LPA] A-Laden Experience - ALEx: Programm 2/2010

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Tue Jan 26 15:07:40 CET 2010


A_hoy! ---- [ Aktuelle ALEx-Termine weiter unten! ] ---- Die auf den 
plötzlichen Tod unseres Freundes und webadmin Uli Melcher (+ 12/2007) 
zurückzuführenden, leider noch anhaltenden Unzulänglichkeiten der 
website www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen! Das Problem ist 
verschärft in Bearbeitung. Auch eine neue Termin at tor site ist under 
construction: www.terminatorberlin.wordpress.com Es dauert ehrenamtlich 
halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. ...

SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE! - Sponsort was das Zeug hält!
(Die monatlichen nackten Fixkosten des A-Ladens betragen z.Zt. 300 €
!!!)
Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107, BLZ  100 100 10,
Postbank Berlin

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -  www.squat.net/stressfaktor
auch auf  mySpace:  http://www.myspace.com/aladenberlin  und
www.venyoo.de  sowie in Programmzeitschriften und Zeitungen. Und natürlich
auf der BAIZ-site  www.baiz.info

Seit 2. JUNI  ;-)   2009 ist unsere Veranstaltungsreihe "ALEx" neu benannt:

        "A-Laden Experience" = ALEx

"A-Laden im Exil" hat damit ausgedient, denn der A-Laden hat längst in
Mitte mit Sichtverbindung zum Alex(anderplatz) angedockt. Moabit liegt uns
zwar immer noch am Herzen aber 20 Radminuten weiter. "Experience" weil wir
damit an die Zeiten des Aufbruchs vor gut 40 Jahren anknüpfen und erinnern
wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences", die Erfahrungen, die
wir in gut einem Vierteljahrhundert gemacht und zusammengetragen haben,
allen zur Verfügung stellen will und mit Euch neue Erfahrungen er-leben
will und wird.

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler! - Der Fehler ist
SYSTEMisch.



ALEx-FEBRUAR-PROGRAMM 2010 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz - www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

*************************************************************

Mittwoch, 10. Februar 2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:
FILM: "Der Kleiderhaken" - Todschick! Mordsgeschäfte mit Honduras.

Mittwoch, 24. Februar  2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:
CubA libre? - Was heißt Freiheit auf Cubanisch.

**************************************************************

Mittwoch, 10. Februar  2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

FILM: "Der Kleiderhaken" - Todschick! Mordsgeschäfte mit Honduras.

Das Filmteam "Zwischenzeit" aus Münster hat mit diesem Film den Haken am
schicken Outfit in einem grellen Spot ins Rampenlicht getaucht. Ab den
frühen 1960er Jahren wurde das Gros der deutschen Textilindustrie wegen
wachsender fernöstlicher Konkurrenz und größtmöglicher Profitraten ins
Ausland verlagert. Das "Rheinische Manchester" z.B. im Dreieck
Krefeld-Mönchengladbach-Rheydt, mit jahrhundertealter, blühender
Textilindustrie brach zusammen und erstmalig wurden in der jungen BRD
zehntausende Arbeitsplätze vernichtet. Eine Region kollabierte. -
Mittlerweile sind uns Billigstimporte selbstverständlich, Kleidung ist ein
wohlfeiles Wegwerfprodukt geworden. Daß diese aber in "Sweatshops"
genannten Fabriken rund um den Globus unter unsäglichen
Arbeitsverhältnissen zu Sklavenlöhnen produziert wird, wird ausgeblendet.
In Lateinamerika heißen diese Produktionsstätten "Maquiladores" (Mühlen).
San Pedro Sula im Putschland Honduras, gilt als Maquila-Metropole in
Mittelamerika. Fristlose Kündigungen, Gewerkschaftsverbot, sexuelle
Übergriffe, Umweltvergiftung, Krankheit und früher Tod kennzeichnen meist
diese zollfreien Produktionsparadiese für z.B. C&A, takko, adidas, Puma,
H&M und andere. "Zwischenzeit" hat dies in einem erschütternden Film 2006
dokumentiert.
www.zwischenzeit-muenster.de



Mittwoch, 24. Februar  2010 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

CubA libre? - Was heißt Freiheit auf Cubanisch.

Vor wenigen Wochen, im November 2009, wurde anlässlich des 50. Todestages
von Camilo Cienfuegos im Zentrum Havannas eine überdimensionale
Edelstahlplastik desselben aufgestellt. Cienfuegos??? Neben Fidel und Che
der hierzulande vergessene "dritte Mann" der "Bärtigen" der Kubanischen
Revolution von 1959 gegen die Batista-Diktatur. Der beliebte und
militärisch legendäre Comandante Cienfuegos galt als Sympathisant der
Libertären, stammte er doch aus einer spanischen AnarchistInnen-Familie.
In jedem Fall war er ein entschiedener Gegner Moskaus. Angeblich beliebter
als Castro, starb Cienfuegos 1959 bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz.
Kurz nach der Revolution wurden Anarchist_innen als erste der
links-sozialrevolutionären Bewegung ins Exil gedrängt. Das Buch des
US-Anarchisten Sam Dolgoff, "Leuchtfeuer in der Karibik", warf ein grelles
Schlaglicht auf die cubanische Anarchist_innenverfolgung - einige
Ernüchterung trat bei vielen Linken ein.
Und heute? Wie verhält es sich mit der "Dollarisierung" Kubas? Der
Tourismusindustrie? Wie mit der Energiewirtschaft? Setzt Cuba nach der
russischen Atomenergiepleite nun endlich auf regerative Quellen, die das
Land im Überfluß hat: Wind- Wellen- und Sonnenenergie, Biomasse und
Kraft-Wärme-Kopplung? Gibt es eine "zuckersüße Straße" zu einer
Utopi at Insel?


********************
Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. ReferentInnen können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
original O2mobil möglich.
a-laden at free.de


More information about the A-infos-de mailing list