(de) [FAU Berlin] Demonstration für Gewerkschaftsfreiheit zum Abschluss der Berlinale

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sun Feb 21 17:17:19 CET 2010


20.2.2010 ---- PRESSEMITTEILUNG DER FAU BERLIN ---- *Demonstration für 
Gewerkschaftsfreiheit zum Abschluss der Berlinale* ---- Heute 
demonstrierten 600 Menschen in Berlin für die Verteidigung der 
Gewerkschaftsfreiheit. Aufgerufen hatte die FAU Berlin, der es im 
Oktober 09 per gerichtlicher Verfügung untersagt worden war, sich 
Gewerkschaft zu nennen.

Auslöser war der seit mittlerweile einem Jahr andauernde Konflikt um die
Arbeitsbedingungen im Kino Babylon Mitte, welches auch von der Berlinale
bespielt wird.

Um ihre Solidarität auszudrücken, schlossen sich Mitglieder verschiedener
sozialer Bewegungen an, wie die Northeast Antifa, Mitglieder des
Emmily-Bündnisses oder des Komitees für Gewerkschaftsfreiheit. Dr. Renate
Hürtgen vom Komitee fÜr Gewerkschaftsfreiheit wies in ihrer Rede darauf
hin, dass mehr als die Hälfte der Gewerkschaften in anderen europäischen
Ländern verboten wären, wenn dort die deutsche Rechtsprechung angewendet
würde.

"Dieser Angriff auf die Koalitionsfreiheit betrifft alle
ArbeitnehmerInnen. Wir sind zufrieden, dass die Debatte um die
Gewerkschaftsfreiheit in Deutschland mittlerweile breite Kreise erreicht
hat. Für uns ist dies erst der Anfang eines Konfliktes, der die Grundsätze
des hiesigen Arbeitsrechts betrifft und den wir bis zum Ende führen
werden", sagte Lars Röhm, Sekretär der FAU Berlin.

FAU Berlin


Allgemeines zum Gewerkschaftsverbot auf http://www.fau.org/verbot
Appell des Komitees:
http://www.labournet.de/diskussion/gewerkschaft/real/fausoli.pdf

---
Allgemeines Syndikat der FAU Berlin
Straßburger Str.38 / 10405 Berlin
fon:  +49 (0) 30 287 00804
fax:  +49 (0) 30 287 008 13
mail: faub(a)fau.org

Pressekontakt:
Lars Röhm
faub5 [ÄT] fau.org
01577 8491072


More information about the A-infos-de mailing list